Diese Website verwendet Cookies. Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu

Oberlandesgericht Frankfurt am Main

Der Rechtsstreit der BFL-Beteiligungsgesellschaft gegen die BvS (Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben) wegen der Folgen der gescheiterten Privatisierung des Aufbau-Verlages.

Am 22.12.2009 reichte die BFL-Beteiligungsgesellschaft mbH beim Landgericht Frankfurt am Main gegen die BvS (Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben) die Klage ein mit der sie die Feststellung begehrt, dass die Behörde verpflichtet ist, wegen der fehlgeschlagenen Privatisierung des Aufbau-Verlages im Jahre 1991 und wegen arglistiger Täuschungen im Zusammenhang mit den damaligen Vorgängen alle der Klägerin entstandenen und noch entstehenden Schäden zu ersetzen.

Der Rechtstreit ist nach Berlin verwiesen worden und ist wird dort beim Landgericht Berlin unter dem Aktenzeichen 105 O 84/17 geführt.

Alle bisher vorgelegten Schriftsätze der Parteien und die Verfügungen der Gerichte sind in der Chronologie nach Datum geordnet aufgeführt. Alle als Anlage in des Verfahren eingeführten Dokumente werden vollständig nach Anlagen der Klägerin bzw. Anlagen der Beklagten dokumentiert. Neu hinzukommende Schriftstücke werden chronologisch ergänzt, so dass eine vollständige Transparenz des Verfahrens gewährleistet ist.

 

BFL Beteiligungs GmbH vs. Bundesanstalt für vereinigunsbedingte Sonderaufgaben

zur Chronologie

Kommentare:

Die Beschreibung eines Kampfes

© Bernd F. Lunkewitz, 2022 Dieser Text ist die Fortsetzung des Buches        Der Aufbau-Verlag und die kriminelle Vereinigung in […] Lesen Sie weiter…

Wer war Eigentümer des Aufbau-Verlages in der DDR?

  Der Aufbau-Verlag wurde 1945 für den Kulturbund e. V. gegründet und war der wichtigste Literaturverlag der DDR. Die Treuhandanstalt […] Lesen Sie weiter…

Eine Bankrotterklärung der deutschen Justiz.

Hier ist die mündliche Begründung des Richters Dominik Reith bei der Urteilsverkündung am 29.10. 2021: Verkündungstermin der 15. Kammer, Landgericht […] Lesen Sie weiter…